Die meisten meiner Bilder sehe ich als Seelenbilder. Sie entstehen einfach.

Igendwann in meinem Leben machte es klick: Nicht perfekt sein müssen, nicht alles zerdenken, einfach loslassen, es geschehen lassen mit dem Wissen, es wird gut. Begonnen hat das mit der Endeckung des Materials Pastellkreide. Durch das Vermischen, Verschmieren war ich ganz intensiv im Bild. Irgendwann wurde mir das allerdings zu "schwach", ich brauchte kräftige Farben und kam so zu Acryl.
Inzwischen gibt es allerdings auch Bilder mit Vorgaben. Im Zuge der Renovierung fertigte ich Bilder, die genau in die räumliche Farbgestaltung passen, bis hin zu Möbeln, die zu passenden Kunstwerken wurden.

Ein paar Rahmendaten zu meiner Person:

Ich bin 1961 geboren und kam schon in meinem Elternhaus mit Kunst in Form von Bleiverglasung, Mosaiken und Bildern in Berührung.

In der Schulzeit hatte ich dann das Glück, in den letzten zwei Abijahren Kunst als Hauptfach belegen zu können. Später kam eine erfolgreich abgeschlossene Goldschmiedelehre hinzu. Danach lag der Schwerpunkt erst einmal im Webdesign mit einem Bachelor in Wirtschaftswissenschaften, Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik. Natürlich funktioniert Webdesign nicht ohne Fotografie. Mit meinen regionalen Webprojekten wurde das zu einem wichtigen Schwerpunkt in der Richtung Landschaft und Veranstaltungen. Heute sehe ich im Malen und Fotografieren eine gute Mischung für Sehen und Fühlen.